Volkshochschule – ein wunderbarer Ort

Veröffentlicht

Es ist Sonntag, 21:19 Uhr. Meine Familie schläft. Ich arbeite noch an meinem Traum: der Sprechverteidigung für alle Menschen da draußen, denen sie helfen kann, ihr eigenes Potenzial zu entfalten. Frei zu sein. Ihre Lebensaufgabe zu verwirklichen – auch gegen Widerstände.

Gestern und heute gab ich an der Förde-Volkshochschule in Kiel drei Sprechverteidigungs-Kurse à vier Stunden. Einmal mit „Kids“, einmal mit „Teens“ und einmal mit Erwachsenen. Es hat viel gebracht. Den meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Und mir auch. Natürlich gab es auch kritische Meinungen. Und mit einer Mutter bin ich leider nicht im Guten auseinander gegangen. Zwischenmenschlicher Austausch kann auch schief gehen… Ein anders verstandener Satz und: BUMM!!

Meine Meinung: draus lernen und weiter wagen. Jeder von uns wird dann besser. Wer eine Position hat, läuft immer auch Gefahr, diese noch nicht klar genug zu erklären. Ist mir also passiert. Wird mir auch in Zukunft immer wieder passieren. Ich bemühe mich, noch besser zu werden. Noch klarer. Und noch einfühlsamer. Was bleibt heute Abend? Das Gefühl, mich aufrichtig bemüht zu haben. Alles gegeben zu haben. In meiner Mitte gewesen zu sein. Stimmig, offen und verletzlich. Ehrlich und authentisch. Trotz meiner Schwächen. Und du? Wirst du es morgen auch wagen? Wirst du es riskieren, missverstanden zu werden? Wirst du alles geben? Das würde mich freuen.

Wir wachsen aneinander. Da bin ich sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*